Homöopathie

Wie werden homöopathische Arzneimittel hergestellt?

Homöopathische Arzneien werden aus pflanzlichen, mineralischen und tierischen Ausgangsstoffen hergestellt. Sie bestimmen die Qualität des Endproduktes genau gleich wie deren Verarbeitung. Deshalb sind die umfassenden Kenntnisse dieser Substanzen, die zuverlässige Identifikation und der äusserst sorgfältige Umgang in der Herstellung sehr wichtig.

Die Arzneien werden nach den Vorgaben Hahnemanns bzw. dem gültigen HAB (Homöopathisches Arzneibuch) in Handarbeit verdünnt und potenziert. Spagyros stellt nach dieser Methode homöopathische Arzneien als Globuli (C- und D-Reihen) oder als flüssige Mittel (C-, D- und Q-Reihen) her.

Die sechs ersten Verdünnungs- und Dynamisierungsschritte durch Verreibung in Michzucker (Trituration) werden durchgeführt. Alle weiteren Potenzschritte erfolgen in flüssiger Form.

Eine besondere, eigens entwickelte Technologie setzt Spagyros für die Herstellung von sogenannten CF- (C für Centesimal; F für Fluxion) ein. Die extrem hoch verdünnten Arzneien (bis CF 100'000) werden mit einer patentierten Einrichtung, im Gegensatz zu C-, D- oder Q-Potenzen, maschinell hergestellt. Rückmeldungen bestätigen eine äusserst sanfte, jedoch präzise Wirksamkeit bei sehr hartnäckigen, langwierigen Beschwerden.

Potenzierung nach Hahnemann 
Potenzierung nach Hahnemann
Potenzierung bei Spagyros 
Potenzierung bei Spagyros
 
Pflanzen-Identifikation
Pflanzen-Identifikation
Verreibung (Trituration)
Verreibung (Trituration)
Hand-Potenzierung
Hand-Potenzierung
 

SPAGYROS GmbH
Königstrasse 10
D-78628 Rottweil

T +49 (0) 741 17 48 94 10
F +49 (0) 741 17 48 94 12

Folgen Sie uns auf